Papst verurteilt Mitwirkung an Hexenverfolgungen und Ketzerverbrennungen

„Kirchliche Hexenverfolgung war Unrecht“

Papst Franziskus hat die kirchliche Mitwirkung an Hexenverfolgungen und Ketzerverbrennungen als Unrecht angeprangert. Es seien Verurteilungen „mit dem Wort Gottes gegen das Wort Gottes“ gewesen, so das Kirchenoberhaupt.

Vatikanstadt – 12.04.2016

Die Beschuldigten seien verbrannt worden, „weil sie sich nach Meinung der Richter nicht dem Wort Gottes anpassten“, so der Papst laut der vatikanischen Tageszeitung „Osservatore Romano“. Als historisches Beispiel nannte er die heilige Jeanne d’Arc (1412-1431). Schuld an diesen Exzessen seien „Buchstabengelehrte“, für die nur ihr „Schema von Gesetzen“ und die „vielen Worte und Dinge, die sie konstruiert“ hätten, wichtig seien, erklärte Franziskus in seiner Predigt. Biblisches Vorbild für eine solche Vorgehensweise sei die Steinigung des Stephanus, den die Schriftgelehrten zu Unrecht beschuldigt hätten, er lästere gegen Mose und Gott. (KNA)

Dominikaner und Inquisition

Im Mai 2000 verabschiedete das alle vier Jahre tagende Provinzkapitel der Dominikanerpro-vinz Teutonia die folgende Erklärung:

Deutsche Dominikaner waren nicht nur in die Inquisition verstrickt, sondern haben sich aktiv und umfangreich an ihr beteiligt. Historisch gesichert ist die Mitwirkung an bischöflichen Inquisitionen und an der römischen Inquisition. Unabhängig von den vielleicht manchmal nachvollziehbaren historischen Gründen für die Mitwirkung erkennen wir heute die verheerenden Folgen dieses Tuns unserer Brüder. Wir empfinden dies als ein dunkles und bedrückendes Kapitel unserer Geschichte. Dies gilt in gleicher Weise für die nachgewiesene Beteiligung des deutschen Dominikaners Heinrich Institoris an der Hexenverfolgung. Durch das Verfassen des „Hexenhammers“ unter-stützte und förderte er die menschenverachtende Praxis der Hexenverfolgung. Folter, Verstümmelung und Tötung haben unendliches Leid über zahllose Menschen ge-bracht; deutsche Dominikaner haben dazu, neben anderen, die Voraussetzung geschaffen. Die Geschichte dieser Opfer – namenlos und vergessen – können wir nicht ungeschehen machen. Wiedergutmachung ist unmöglich. Uns bleibt die Verpflichtung zur Erinnerung. Wir wissen, dass der Geist von Inquisition und Hexenverfolgung – Diskriminierung, Aus-grenzung und Vernichtung Andersdenkender – auch heute latent oder offen in Kirche und Gesellschaft, unter Christen und Nicht-Christen lebendig ist. Dem entgegenzutreten und sich für eine umfassende Respektierung der Rechte aller Menschen einzusetzen, ist unsere Ver-pflichtung, die wir Dominikaner den Opfern von Inquisition und Hexenverfolgung schulden. Das Provinzkapitel fordert alle Brüder unserer Provinz auf, unsere dominikanische Beteili-gung an Inquisition und Hexenverfolgung zum Thema in Predigt und Verkündigung zu ma-chen.

 


Posted in Hexen by with no comments yet.

Eine weiße Hexe zu sein ist ein Segen

Hexe zu sein ist ein Segen – hier sind einige Zeichen einer weißen Hexe

Als Weiße Hexe erlebst du oft Dinge, die andere Menschen normalerweise nicht erleben. Du spürst Dinge, die andere nicht spüren und siehst Dinge, die andere Leute selten sehen, weil deine Gabe einzigartig ist.

Wenn du geistig begabt bist, wirst du Dinge verstehen, die andere nicht verstehen…
Hier ist eine Liste von Dingen, denen du begegnen kannst, wenn du eine Weiße Hexe bist;
Die Haare auf dem Rücken und Nacken stehen ohne Grund auf

Hast du einen Adrenalinstoß gehabt, in dem du spürst und erkennst, dass du nicht allein bist und dass andere Energien dich umgeben? Dies kann als Kribbeln in den Fingerspitzen oder als Schauer über den Rücken erlebt werden.
Fremde fühlen sich zu dir hingezogen

Es ist eine bekannte Tatsache, dass die Menschen sich mehr für Menschen mit geistigen Gaben interessieren. Wenn du offen bist, überträgt deine Energie eine Frequenz, die Menschen zu dir hinzieht. Das kann manchmal überwältigend sein und deshalb ist es wichtig, dass du dir dessen bewusst bist, damit du es ausschalten kannst, sonst wird es deine Energie abzapfen und dich für Energie-Vampire öffnen.
Tiere können deine Energie spüren

Tiere werden zu denen gezogen, die geistig begabt sind. Viele spirituell Begabte können mit unseren haarigen Freunden kommunizieren. Du hast immer Tiere um dich herum, selbst in der Natur scheinen sie von dir angezogen zu werden.
Du wachst zwischen 12 und 4 Uhr morgens auf

Mitten in der Nacht aufzuwachen und zu fühlen, dass du beobachtet wirst oder dass etwas deine Anwesenheit erfordert, ist etwas, was du oft erlebst. Irgendwann wird es eine emotionale Verbindung oder Reaktion geben, die dich überwältigt und zu anderen Zeiten wirst du es schwer finden, wieder einzuschlafen. Dies ist bekannt als die Gesiterstunde.
Realistische Träume oder Albträume erleben

Es ist natürlich für dich, authentische Träume zu erleben. Du erfährst auch, dass deine Träume eine Möglichkeit sind, Nachrichten zu empfangen. Diese Träume könnten dich direkt betreffen, oder vielleicht sogar über jemanden sein, den du tagsüber getroffen hast.
Du bist von den Mondphasen betroffen

Während einer Mondphase könntest du Probleme beim Schlafen haben und erhöhte Angstgefühle erleben. Die Phase des Neumonds mag dir mehr geben als die des Vollmonds, aber dazwischen sind die Zyklen meist ereignislos. Es ist wichtig, auf den Zyklus zu achten, da er dir mehr Einblick in deine einzigartige Gabe gibt.
Du kannst Spannungen spüren, bevor du einen Raum betrittst

Du hast die Fähigkeit, die Energie aus einem Raum zu spüren, bevor du ihn betrittst. Wenn du in Konfrontation mit einer schlechten Situation kommst, weisst du es wahrscheinlich bereits im Voraus. Dies gibt dir die Fähigkeit zu kämpfen oder zu fliegen.
Eine Achterbahn der Gefühle erleben

Als Weiße Hexe erzeugst du viel mehr Emotionen, als du brauchst. Diese Emotionen sind oft ein Spiegelbild von denen um dich herum und kommen in unkontrollierbaren Ausbrüchen hervor, die dich abhängig von der Situation mit einem peinlichen Gefühl zurücklassen können. Manchmal kann man sogar ohne Grund anfangen zu weinen.
Das Gefühl, dass jemand von Innen mit dir spricht

Du erlebst eine Stimme oder Emotion, die dir die Führung gibt, wenn du sie brauchst. Du kannst dies in Form einer Stimme in deinem Hinterkopf erleben oder eine zufällige Antwort über ein elektronisches Gerät, über ein Lied oder jemanden, der dir zufällig antwortet. Während es alarmierend ist, senden dir deine spirituellen Führer eine Antwort.
Du hast großen Respekt vor der Natur

Du fühlst dich aufgeladen, wenn du von der Natur umgeben bist. Es ist ein wesentlicher Teil der Inspiration für dich und du wirst dich frei fühlen. Du kannst zudem auch die Energie in Pflanzen und Bäumen spüren und dich zu ihnen hingezogen fühlen. Es ist auch wahrscheinlich, dass du die Kraft von Kristallen und Edelsteinen spürst.
Du kennst den Wert der Stille

Du geniesst deine Einsamkeit und vermeidest gern belebte Plätze und laute Menschen. Du fühlst dich nicht schuldig, wenn du soziale Aktivitäten aufgibst, die deine Energie saugen.
Du erkennst das Göttliche um dich herum

Du weißt genau, dass die Natur und alles um dich herum respektiert werden sollte, da alles eine Reflektion von dir und deiner Energie und der Energie des Göttlichen ist. Du weißt auch, dass die Macht, die du hast, nicht nur dir allein zusteht, sondern allen, die sie erlangen und beherrschen wollen. Du verstehst das Gesetz der dreifachen Rückkehr und respektierst das. Wenn du Gutes oder Schlechtes tust, kehrt es zu dir in dreifacher Weise zurück. Du erkennst, dass du ein Mensch bist, der in dieser Form kam, um zu lernen, zu fühlen und zu lieben und dass du eine Göttin reiner Energie bist. Deine Arbeit hier ist, die Schwingung der Mutter Erde zu heben und zu heilen.

“Sie hatte lange akzeptiert, dass das Glück wie Schwalben im Frühling ist. Es kann kommen und unter deinen Dachvorsprüngen nisten oder nicht. Du kannst es nicht kontrollieren. Wenn du erwartest, glücklich zu sein, bist du es nicht, wenn du nicht erwartest, glücklich zu sein, dann ist plötzlich Ostern in deiner Seele, obwohl es mitten im Winter ist.”

― Elizabeth Goudge, The White Witch By Erhöhtes Bewusstsein


Posted in Hexen, Jahreskreis, Natur, Naturwiesen and tagged , , by with no comments yet.

Brief einer Hexe Quelle aus dem Web

Ich bin eine Hexe.

Ich ehre Satan nicht, ich interessiere mich nicht für ihn.

Satan wurde von Christen erfunden.

Der Satanismus ist eine Form des Christentums.

Ich bin kein Christ.

Ich gehe am Sonntag nicht in die Kirche.

Jesus ist nicht mein Retter.

Er ist einfach ein heiliger Mann, der vor 2000 Jahren gelebt hat.

Ich habe keine Angst vor der Hölle. Ich glaube nicht, dass die Hölle so ist, wie es beschrieben wird.

Ich glaube an die Reinkarnation. Ich weiß, dass ich in die eine oder andere Welt zurückkehren und ein anderes Leben führen werde.

Ich bin nicht schlecht

Bitten Sie mich bitte nicht, Katzen zu opfern oder Kirchen zu entweihen.

Ich liebe Tiere … alle … wie ich jedes Lebewesen auf der Erde liebe.

Ich gehe nicht in Kirchen oder Synagogen, es sei denn, ein Freund dieser Religion lädt mich zu einem besonderen Anlass ein. Und wenn ich eine Kirche betrete, werde ich nicht vom Blitz getroffen.da bringt mi keiner rein

Und wenn ein Christ, ein Jude oder ein Buddhist zu einem heidnischen Ritual kommt, werden unsere Gottheiten sie mit Sicherheit nicht niederschlagen.

Ist es nicht etwas zum Nachdenken?

Das Tragen eines Pentacles unterscheidet sich nicht vom Tragen eines Kreuzes, eines Kruzifixes oder eines Davidsterns.

Wenn du willst, dass ich ein Symbol MEINER Religion wegnehme, weil es anstößig ist, musst du es von jedem machen lassen, der andere Religionen praktiziert.

Die 5 Punkte des Sterns repräsentieren die Elemente Erde, Luft, Feuer und Wasser, und der fünfte Punkt ist der Geist; von der Welt umschrieben.

Dieses Symbol kann jemanden stören. Aber mein heidnischer Geist, anfällig und vielleicht offen für andere Horizonte, findet das Bild eines gefolterten, sterbenden Mannes verheerend. Es ist anstößig, makaber, aber Millionen von Menschen tragen jeden Tag offen ein Kruzifix. Ich überlasse es Ihnen jedoch, Ihre Legenden und Geschichten zu glauben.

Ich habe dich in der Vergangenheit nicht verbrannt

Ich habe mich nie vor dir gefürchtet, demjenigen, der dich, der an andere Dinge glaubt, dazu gedrängt hat, Menschen zu töten, nur um über das Fleisch anderer zu entscheiden.

In unseren Ritualen gibt es Kerzen, Essen, Getränke, Gedichte, Tänze … es gibt auch ein Messer, aber es schneidet nur die Luft und nicht das Fleisch anderer.

Ich trinke kein Blut.

Ich trage Schwarz, weil es die Negativität fernhält und weil es viel besser ist als lila und orange Tupfen.

Wenn Sie mich etwas fragen möchten, das mit meiner Religion zu tun hat, fragen Sie mich, wann es den nächsten Vollmond oder den nächsten blauen Mond gibt.

Fragen Sie mich nach meinen Kräutern, Kristallen, Heilungen.

Frag mich, ob ich weiß, wie man einen Liebesfilter macht.

Aber ich zaubere keine anderen Menschen und ich tue es auch nicht bei Ihnen, um Sie schöner, schlanker und begehrenswerter zu machen.

Und ich werde niemanden verzaubern, damit er sich in dich verliebt.

Eine Hexe arbeitet mit universeller Energie, mit den Göttern.

Brauchst du geld Verfluche deinen Chef nicht dafür.

Bitten Sie einfach das Universum, den Fluss der Fülle in Ihre Richtung zu erhöhen.

Damit ist niemandes Wille verbunden.

Eine letzte Sache ist, wenn ich ein Buch über die Inquisition gebe, als würde ich einem Juden ein Buch über einen Holocaust geben. Es ist nicht lustig und es ist unhöflich.

Bitte machen Sie mich nicht schuldig, was ich glaube und wer ich bin.

Bitte versuchen Sie nicht, mich bekehren oder „retten“ zu lassen.

Wirf kein heiliges Wasser auf mich.

Ich muss nicht gerettet werden.

Hexen sind stolz auf die Tatsache, dass sie nicht verlangen, dass andere es sind.

Wir SIND einfach und die Menschen um uns herum sehen, wie wir denken, wie wir handeln und unseren inneren Frieden, und nur wenn jemand fragt: „Wie kann ich eine Hexe werden?“ wir öffnen uns ihnen.

Ich habe keinen religiösen Vertrag, es sei denn, Sie zählen diesen Brief.

Und ich bitte Sie nicht, zu konvertieren.

Ich bitte Sie nur zu verstehen, in der Lage zu sein, Ihr Leben zu leben, ohne

das von anderen beurteilen.

Sei gesegnet.   ) O (

Eine Hexe


Posted in Hexen, Natur and tagged , , by with no comments yet.

Yule – Fest Gedanken

Die Mitte des Lebens zu finden, ist es an der Zeit. Zu Yule wird wieder offenbar, was Kern und Mittelpunkt des Lebens ist.

Sind es nur noch Zahlen, in der Spalte ‚Rendite‘, die Kern und Wert jeder Existenz darstellen – oder sind wir noch in der Lage, die mystische Einheit aus Gott und Welt, aus Natur und Gott, in uns zu spüren? Und sei es, nur mit dem Gefühl und der Seele zu Erfassen?

Seele und Vernunft berühren sich, im Moment der Hoffnung, wenn die Planetenbahn Kippt, in eine neue Lichtära, auch Natur und Vernunft treffen sich, wie auch Natur und Seele. Rückkehr des Lichtes, die Wiedergeburt, die Mythische, des Jahreskreis Gottes Cernunnos, dem gehörnten Gott, dem Lichtgott, dem Lichtengel, dem Gott des Waldes, der Tiere, der Bäume und der Vegetation, der Fülle, der Fruchtbarkeit und der Wonne.

Das alles fängt wieder an, in Yule.

Alles, wird wieder schön werden, das ist der unabwendbare Lauf der Natur, die in sich gut und tief Lebensbejahend ist, ja das Leben selbst ist..

Es gehört zu unserer Aufgabe des Seins, dass wir uns hier auf Erden erneut erinnern, dass das göttliche Licht in jedem von uns wohnt.Dass göttliche Licht, der göttliche Lebensfunke, die Urverschränkung, was totes und lebendiges scheidet, zusammen mit dem flüchtigen Moment Yule, zwischen Licht und Dunkel, Gestern und Morgen und der Stärkung des Lichts. Dieses Licht ist der Natur, Yggrasils und unsere eigene tiefere Existenz, die nun gemächlich wieder auflebt, aus dem Schneckenhaus der Winterruhe, in neuem Licht.

Das gute Alte würdevoll zu verabschieden und dass schöne Neue würdevoll zu Begrüßen und so wohl, das alte Dunkel, wie das neue Licht würdevoll zu ehren.

Die Stille und die Dunkelheit dieses heiligen Momentes, Nacht ermöglichen es, dieses Licht wahrzunehmen und ganz bewusst zu erleben und aufs Neue anzufachen. Dieses göttliche Licht ist vor allem durch die Kraft der Liebe genährt – beständig erinnert es uns daran, dass wir hier in der ‚Disseitswelt‘ der einfachen lebenden, die Kraft der Liebe erneut verankern sollten und diese Liebe auf vielen verschiedenen Ebenen lebendig werden lassen dürfen.

 

Sowohl hier, als wie in der Anderswelt der Körperlosen Geistheiten, möge der Lichtfunke strahlen.

Nur das Neue hat das Potential, das wunderschöne Alte noch zu übertreffen.

Frohes Yule Fest


Posted in Hexen, Jahreskreis, Meditation, Natur and tagged , , , by with no comments yet.

Wir sind nicht dass, was Heiden meint

Was, die  Römer nie verstanden war, das die Seherinnen und die Kelten & Germanen, ihrer Natur Hochreligion keinen expliziten Namen gegeben haben

NATUR HOCH RELIGION – KEINE DORFRELIGION

Heidentum oder Paganismus (von lateinisch paganus‚ bäurisch, ungebildet, dörflich, ländlich, ‘; lateinisch Pagus ‚Dorf‘) bezeichnet  in etwa „Dorfreligion“ oder Dörflerreligion, Hinterwäldlerisch, Unmodern, pejorativ. Daher tue ich mich sehr schwer damit, meine Religion als Pagan, Neo Pagan, also bäurisch, ungebildet, dörflich, bezeichnen zu lassen. Dann denke ich oft, brauchen wir eine Thing, eine Zusammenkunft die unserer bisher unbenannten Religion, einen eigenen Namen zu geben und die Fremdbezeichnung abzuschütteln?  Zu zeigen es ist ein Hochreligion sie z.B. dem Hinduismus, nicht nachsteht.

Sie glauben an die Natur, an den einzig Wahren, wie alle Midgard Kinder mit Vernunft.

Sie sammeln Kräuter, meditieren auf einsamen Waldlichtungen, flüstern mit Bäumen, Blumen, Geistern und Naturwesen und sammeln Pilze und Kräuter. Hüteten heilige Haine, heilige Bäume, führten Rituale aus, waren Priesterinnen der Urintelligenz der allumfassenden Natur.   Waren Ärzte, Apotheker, Theologen, Weise, Ratgeber, Orakel und Priester – von einem jeden Dorf. Sie waren die Intelligenz der Natur und ihrer Zivilisation. Ihr Wissen, um Elementarmagie, Magie, Heilkunst, Weisheit und Philosophie, sowie ihre Verbundenheit mit ihrem Göttlichen Geistheiten, war wie die ganze Kultur, der Römischen in Wahrheit, weit überlegen.

um 1600 v. Chr

Wenn man schon wunderbaren Leistungen der germanischen Kultur vor 3000 Jahren sieht, die Schmiede und Metallverarbeitung, Goldschmiedekunst, die Fähigkeit in Harmonie mit der Mutternatur zu leben sieht, waren sie schon damals den Römern weit Überlegen.

Die Römischen Imperatoren, Caesare und Kaiser fürchteten sie sehr, waren sie doch die höher entwickelte Vorlage, für ein besseres Rom. Sie fürchteten, wie alle die je Macht hatten, diese dadurch wieder zu verlieren. (mehr …)


Posted in Hexen, Zauber and tagged , , , by with no comments yet.

SW November Impression

Kurz sind schon die Tage, November eben, Geister im Nebel.

Inspirierte mich zu einer Sw Fotoserie vom Geister Haus.

Seht ihr sie überall, die Geister , wie sie spinzen, an allen Ecken? Manche schweben sogar in der Luft unter der Decke…

Doch, gerade Sw bringt die ganzen keinen Details hervor.


Posted in Geister, Parapsychologie, Zauber and tagged , by with no comments yet.

Oktober Spukhaft – Geister im Herbst

Im Spukhaus auf dem Massengrab

Gehen Geister um

Eine keiner Film

 

So ist es


Posted in Baumwesen, Geister, Hexen, Jahreskreis, Meditation, Natur, Wald, Zauber and tagged , , , by with no comments yet.

Hambie im September


Posted in Baumwesen, Bushcraft, Germanien, Meditation, Natur, Wald, Zauber and tagged , , by with no comments yet.

Was ist eine Hexe wirklich

Druiden und Druidinnen

In Keltischen Sinne. Die Herkunft des Wortes „Druiden“ ist umstritten. Plinius vermutete, der Name gehe auf die altgriechische Vokabel δρυς (drys) für Eiche zurück, da diese Bäume und die auf ihnen wachsenden Misteln beim Kult und in der Heilkunst der Druiden von herausgehobener Bedeutung gewesen seien. Somit ist das im Lateinischen aus dem Gallischen übernommene Wort als „Eichenkundiger“ deutbar. Mit zunehmender Differenzierung zum Germanischen, wurde aus der Druidin die Magierin, Hexerin, zu Hexe.

Hexe ist eine profane Verkürzung von Hexerin, die Magierin

Das Wort Magie (gr. μαγεία, mageía) geht auf das Wort Magoi (gr. Μάγοs = Weiser) zurück ‚magisch‘, das altpersischer Herkunft ist und ursprünglich einen persischen Priester und Traumdeuter (vgl. Mager) bezeichnet. Derjenige, der Magie ausübt, wird als Magier (Zauberer) bezeichnet. Es gibt viele Bezeichnungen für eine zauberkundige Frau, Hexe ist nur eins davon.

Magier in Mesopotamien identifizierten sich mit dem Gott Marduk oder bezogen ihre Künste auf halbgöttliche, urzeitliche Weise, die als Lehrer der Menschheit galten.

Magie wurde als das „Geheimnis des Himmels und der Erde“ bezeichnet, und um diese Geheimnisse zu erlangen, musste ein Magier ein Weiser werden und sich mit den schriftlichen Überlieferungen vertraut machen. So gehörten Magier zu den wenigen, die als Schriftkundige die Botschaften babylonischer Schriften verbreiteten, als Gelehrte öffentlich wirkten

In der ägyptischen Mythologie war Thot der Gott der Magie.

Der Philosoph Tommaso Campanella (1568–1639) definierte Magie folgendermaßen:

„Alles, was die Wissenschaftler in Nachahmung der Natur oder, um ihr zu helfen, mit Hilfe einer unbekannten Kunst vollbringen, wird Magie genannt. Denn Technologie wird immer als Magie bezeichnet, bevor sie verstanden wird, und nach einer gewissen Zeit entwickelt sie sich zu einer normalen Wissenschaft.“

Magie ist abzugrenzen von der heutigen Zauberkunst, einer Form der darstellenden Kunst, wozu auch Bilder wie Charmed, Buffy, Hexen von Eastwick, etc. gehören.

  • Magische Fähigkeiten werden in Hinduismus und Buddhismus Siddhi genannt.

Heiligkeit der Natur, Verehrung der Großen Göttin, Magie, Jahresfestkreis, Astrologie und Wahrsagen sind Eckpfeiler unterschiedlicher Naturmagischer
Kulte mit vorchristlicher Natur, die unter dem Begriff ‚neue Hexen‘ zusammengefasst werden

 

(mehr …)


Posted in Hexen, Natur, Wald, Zauber and tagged , by with 1 comment.

Spukhaus im Geisterwald


Posted in Geister, Meditation, Zauber and tagged by with no comments yet.